Vorteile und Nachteile des Digitaldrucks

Das Digitaldruckverfahren wird heute in vielen Druckereien genutzt, um hochwertige Kundenaufträge zu fertigen. Dabei hat dieses Druckverfahren natürlich zahlreiche Vorteile, aber auch einige Nachteile.

Ein sehr großer Vorteil des Digitaldrucks im Vergleich zu anderen Druckverfahren wie etwa dem Offset-Druck ist die Möglichkeit, auch kleinste Mengen binnen kurzer Zeit zu fertigen. Die Kunden übertragen die zu druckenden Daten dabei häufig online, so dass der Druck dabei kurzfristig beginnen kann. Bereits nach wenigen Tagen können die Kunden dann ihr fertiges Produkt in Händen halten. Durch das Digitaldruckverfahren ist es sogar möglich, Einzelstücke zu günstigen Preisen zu fertigen, denn es muss hier weder eine Druckmaschine umgerüstet noch eine Druckplatte gefertigt werden. Aus diesem Grund ist das Digitaldruckverfahren vor allem für Direktmailings interessant, bei denen wichtige Daten, etwa die Anschrift des Kunden, variabel sind.

Daneben gibt es aber auch verschiedene Nachteile des Digitaldruckverfahrens, das auch als Computer to Paper Prozess bezeichnet wird. Einer dieser Nachteile ist in der Verfahrenstechnik selbst zu suchen. So wird die Farbe der Druckmaschinen durch große Hitze auf dem Papier fixiert, die sich bei erneuter großer Hitze, zum Beispiel in einem Laserdrucker, auch ablösen kann. Daraus folgt, das im Digitaldruck herstellte Produkte sich nicht noch einmal bedrucken lassen und daher bereits in der Druckerei vollständig fertiggestellt werden müssen. Zudem können die Druckmaschinen in ihrer Qualität leicht schwanken, was jedoch nur dann zu erkennen ist, wenn mehrere verschiedene Produkte nebeneinander gehalten werden. Den einzelnen Produkten ist der marginale Fehler hingegen nicht anzusehen.